Neuigkeiten und Pläne

Aktuell

Eine von Publikum und Presse gleichermaßen gefeierte Premiere feierte Braband mit DER VORNAME von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière an den Kammerspielen der Wiener Josefstadt am 3.10.2019.  „Perfekt getimte, intelligente Unterhaltung“ schreibt die Wiener Zeitung „Heiter, bitter, aktuell und sehenswert“ urteilt Die Presse, „Das dürfte ein Renner werden“ das Fazit vom Kurier, und Mottingers Meinung lautet: „Der Vorname“ an den Kammerspielen ist ein scharfzüngiges, augenzwinkerndes, aberwitziges Stück Theater. Und absolut sehenswert!“ josefstadt.org

Auch in den Kammerspielen und weiterhin im Spielplan Brabands österreichische Erstaufführung von Stefan Vögels DIE NIERE. (2.5.19) Hierzu schrieb Die Presse: Stefan Vögel hat ein intelligentes und amüsantes „well made Play“ geschrieben. Unter der flotten Regie Folke Brabands tobte sich ein Quartett exzellenter Darsteller aus. Und auch hier schrieb Der Kurier: Das dürfte ein Renner werden. josefstadt.org

Nach erfolgreichen Serien in Köln, Düsseldorf und Hamburg nun auf Tournee: FUNNY MONEY von Ray Cooney.  Die Welt über die Hamburger Premiere am 5.7.: „Wann hat man zuletzt so viel gelacht in der Komödie Winterhuder Fährhaus? Mit der Komödie Funny Money des britischen Autors Ray Cooney nimmt Regisseur Folke Braband das Zwerchfell unter Dauerfeuer.“ thespiskarren.de

„Kreischalarm“ vernahm die Hamburger MoPo, „einen tobenden Saal“ der Rezensent vom Abendblatt am Premierenabend von Brabands Inszenierung und Fassung LADIES NIGHT am 9.9.19 im Winterhuder Fährhaus. Nach 15 Jahren und über 700 Vorstellungen in nahezu gleichbleibender Besetzung… komoedie-hamburg.de

Der Autor Braband wird aktuell (7.9.- 27.10.) in der Komoedie Frankfurt gespielt. Über SPÄTLESE schreibt die Frankfurter Allgemeine „So balanciert man zwischen Komik und Klamotte, Irrsinn und Tragik, Lachen und Empathie und steht dabei immer an Abbruchkanten.“ diekomoedie.de

Das Hamburger Abendblatt über Brabands Komödie HERBSTGOLD „Viel Applaus für die Inszenierung des Kleinen Hoftheaters im Rahmen der Privattheatertage. Die vier Schauspieler präsentierten ihre Arbeit unter der Regie von Stefan Leonard jetzt im fünfmal so großen Altonaer Theater – mit einer starken schauspielerischen Leistung und unter lang anhaltendem Beifall des Publikums.