13.11.2023

Aktuell

Neuigkeiten und Pläne

Was kommt: 

32 Jahre nach der legendären Inszenierung im magazin: BILOXI BLUES – Neil Simons zweiter Teil seiner Brooklyn-Trilogie am Theater der Jugend! Premiere: 06.04. 2024! Da freue ich mich sehr drauf!

http://www.folkebraband.de/productions/biloxi-blues/

Nach dem großen Erfolg am Schlossparktheater, dem Gastspiel in Hamburg und der Tour im November/Dezember 23 geht RENT A FRIEND im März 24 erneut auf Tournee. Mit an Bord: Torsten Münchow, Martina Dähne, Saskia Valencia und neu im Cast: Tommaso Cacciapuoti.

https://thespiskarren.de/saison-2024-2025/rent-a-friend/

Den Triumph macht ein fulminantes Ensemble. Eine richtig gute Komödie, die Braband unmerklich immer straffer organisiert, bis sie Bereiche der Bitternis berührt. Ein glänzender Abend!“ So die WIENER ZEITUNG über Brabands Inszenierung von Paolo Genoveses DAS PERFEKTE GEHEIMNIS in den Wiener Kammerspielen. (23.10.2021). Ab Januar 24 wieder auf dem Spielplan der Wiener Kammerspiele

https://www.josefstadt.org/programm/stuecke/stueck/das-perfekte-geheimnis.html

 

 

13.11.2023

Die Maria und der Mohamed

Schlosspark-Theater

Tolle Kritik von Peter Claus zur umjubelten Premiere von DIE MARIA UND DER MOHAMED am Schlosspark-Theater (11.11.23)!

„Folke Braband, seit Jahren einer der Besten des Boulevard-Theaters im deutschsprachigen Raum, setzt als Autor und Regisseur vor allem auf leise Töne. Großartig: Das Schauspiel-Quartett agiert mit einer wirkungsvollen Mischung aus Lakonie, Witz und Sensibilität. Lachen und Weinen liegen dicht beieinander. Dem Publikum wird das Amüsement geschenkt, zum Nachdenken angeregt zu werden, eine Menge Stoff zum Diskutieren mit auf den Heimweg zu bekommen.“ rbb Kultur

Die betagte Witwe Maria war ihr Leben lang eine selbstbestimmte Frau. Obwohl der Körper zunehmend schwächer wird, wehrt sie sich wortgewandt gegen Bevormundung und verweigert jegliche Hilfe, zu der ihre Tochter Hanna sie überreden will. Auch Mohamed, einem Schützling Hannas aus der Flüchtlingsbetreuung, begegnet Maria zunächst mit Ablehnung.  Doch unter der rauen Schale wird nach und nach eine lebenskluge und mitfühlende Frau sichtbar… Ein Stück, mitten ins Herz! Flucht, Trauma, Menschenwürde! Berührend und komisch zugleich! Wie geht das? Die Maria und der Mohamed zeigen es!

https://www.schlossparktheater.de/produktionen/die-maria-und-der-mohamed.html?m=40

 

26.10.2023

Rent a friend

Schlossparktheater

Folke Brabands Komödie behandelt auf ebenso turbulent-witzige wie charmant-berührende Weise das Thema Schein und Sein und geht der Frage nach, warum wir in einer Zeit der ständigen Selbstoptimierung so gerne unsere „Profile“ bearbeiten, uns lieber mit Heldengeschichten schmücken, statt unsere Niederlagen, Fehler und kleinen Schwächen einzugestehen.

Nach ausverkauften Vorstellungen am Berliner Schlossparktheater, einem Zweiwöchigen Gastspiel am Winterhuder Fährhaus, nun ab 21.11. 2023 auf Deutschlandtournee… RENT A FRIEND!

Der Tagesspiegel fasst diese in Pandemie-Zeiten so selten gewordene Situation wie folgt zusammen: „Begeisterter Applaus von über 400 echten Menschen im Schlosspark Theater.“ und Auf der Bühne schreibt: „Mit „RENT A FRIEND“ ist Braband eine klassische Screwballkomödie mit hohem Tempo, Wortwitz, sehr viel Situationskomik und gutem Timing gelungen.“

schlossparktheater.de

Und über die Hamburger Premiere urteilt NDR 90,3 – Folke Braband hat das mit seinem Stück auch als Regisseur mit Tempo, mit Timing mit ein bisschen „Gaga“ und mit sehr viel Herz wunderbar auf die Bühne gebracht.

Komödie-hamburg.de

31.08.2023

Drei Männer im Schnee

Festspiele Beelitz

Der Millionär Schlüter hat unter falschem Namen den zweiten Preis eines Preisausschreibens und einen Aufenthalt in einem luxuriösen Grandhotel in den Bergen gewonnen. Er nimmt seinen Diener dorthin mit, möchte aber inkognito bleiben, um unbemerkt die Menschen zu studieren. Im Hotel lernt er Georg Scheinpflug, den – tatsächlich mittellosen – Gewinner des ersten Preises kennen und freundet sich mit ihm an. Das Hotelpersonal und die Millionärsjagende Frau von Haller halten den falschen Mann für einen Millionär, verwöhnen Scheinpflug und schikanieren den wahren Millionär, wie und wo sie nur können. Als auch noch Schlüters Tochter Hertha und seine resolute Haushälterin dort auftauchen kommt die Lawine im winterlichen Bergidyl ordentlich ins Rollen…

Auch wenn sich kein(e) Kritiker*in nach Beelitz verirrt hat, die Zuschauer sind begeistert: „Ich habe mir für alle drei verbleibenden Vorstellungen Karten gekauft. An zwei Abenden habe ich das Stück schon gesehen und bin begeistert. Die Atmosphäre ist toll und die Schauspieler sind großartig. Die Menschen, mit denen man sich darüber unterhält, gehen auch alle mehrfach ins Stück. Es ist wirklich ein Highlight. Karin Höpfner

Termine: 30./31.8./1-2.9. + 7.-9.9. jeweils 19.30 und 3.9. 16:00

Infos unter: Beelitz.de

07.03.2023

Extrawurst

Theater Heilbronn

»Extrawurst« zeigt eine Tennisvereinssitzung als Spiegel unserer aus den Fugen geratenen Debattengesellschaft. Diese schnelle und hochpointierte Komödie aus dem Jahr 2019 entwickelt sich als Stück der Stunde zum bundesweiten Bühnenhit. Sie greift die Eskalationsmuster der gegenwärtig grassierenden Empörungshysterie auf und enthüllt die Mechanismen, an denen unsere Streitkultur immer wieder scheitert.

„Am Samstagabend feierte das von Folke Braband inszenierte temporeiche Fünf-Personen-Stück von 2019 im ausverkauften Heilbronner Komödienhaus seine umjubelte Premiere. (…) Hervorzuheben dabei die großartige schauspielerische Leistung aller fünf Beteiligter deren Expressivität und Authentizität beeindruckt.“ so das Urteil der Heilbronner Stimme.

Und die Ludwigsburger Kreiszeitung schreibt: „Was dann folgt, ist eine zweistündige Vereinssitzung, die – angefangen beim Bühnenbild mit Mannschaftspokalen, Schlemmer-Büffet und Beamer-Präsentation – so authentisch gestaltet und hervorragend gespielt wird, dass auch der letzte Zuschauer Theaterkluft gegen Tennisoutfit tauscht; imaginär, versteht sich.“

Tickets und Infos unter www.theater-heilbronn.de

11.01.2023

Fehler im System

Schlossparktheater

Emma hat eigentlich genug Probleme. Ihr Vater steckt mitten in einer Geschlechtsumwandlung, ihren Freund Oliver hat sie vor die Tür gesetzt… Doch kurz danach steht er wieder da: Oliver Vierpunktnull. Bald ist klar, dass Oliver 4.0 eine künstliche Intelligenz ist, ein Computer, der über eine Agentur als Haushaltsroboter für Emma ermittelt wurde. Die virtuelle Haushaltshilfe entwickelt ungeahnte Fähigkeiten, erweist sich nicht nur als optische Kopie, sondern auch als perfekter Ersatz für den echten Oliver. Aber was passiert, wenn ein Roboter die Liebe entdeckt? Hat er Kontrolle über seine Gefühle? Welche Auswirkungen hat ein kleiner Fehler im System?

Autor und Regisseur Folke Braband treibt ein situationskomisches Spiel mit den Möglichkeiten neuer Techniken, geerdet im Komödienprinzip des Boy meets Girl. Beim Publikum kommt das sehr gut an. Eben weil die Irrungen und Wirrungen der Verwandlungen auf der tollen Loft-Bühne von Tom Presting so menschlich, allzu menschlich, zum Ausdruck gebracht werden. Hintersinnig und flott. InfoRadio RBB

Ernste Themen mit Esprit zu einer temporeichen Komödie zu verknüpfen ist ein Kunststück. Folke Braband ist es gelungen. Eine wahre Sternstunde im Theater. Schüttorfer Nachrichten

weitere Infos: thespiskarren.de

 

27.10.2021

Das perfekte Geheimnis

Kammerspiele Wien

Hand aufs Herz: Haben Sie Geheimnisse vor Ihren Liebsten? Sei es eine Affäre oder nur ein kleiner Flirt nebenbei, ein berufliches Problem oder eine marginale Anschaffung, wovon Ihre Partnerin oder Ihr Partner ja nicht unbedingt etwas wissen muss. Nein? Wenn es nun also darum ginge, einen Abend lang in geselliger Runde alle Inhalte Ihrer Handys offenzulegen, wären Sie dabei, richtig? Sie haben ja schließlich nichts zu verbergen…?! In genau diese Situation entführt uns Paolo Genoveses Komödie, die auf amüsante Art der Frage nachgeht, wie viel Offenheit Freundschaften und Beziehungen vertragen. Das der Bühnenadaption zugrunde liegende Drehbuch wurde bereits in mehr als einem Dutzend Filmproduktionen weltweit adaptiert und avancierte stets zum Publikumshit.

Das perfide und dabei komische Spiel rund um Wissen, Nichtwissen oder Mitwissen sorgt in der stilsicheren Regie von Folke Braband für Chaos und Kalauer aller Art. Da sitzen die Pointen, da stimmt dank der Regie das Timing, da haben die Darsteller merklich Freude an der Sache. Kurier

Den Triumph macht ein fulminantes Ensemble. Eine richtig gute Komödie, die Braband unmerklich immer straffer organisiert, bis sie Bereiche der Bitternis berührt. Ein glänzender Abend! Wiener Zeitung

Folke Braband Regisseur

© Loredana La Rocca